• K-zur-10
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 01.11.2019
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 02.11.2019
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 03.11.2019
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 04.11.2019
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 05.11.2019
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 06.11.2019
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 07.11.2019
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 08.11.2019
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 09.11.2019
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 10.11.2019
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 11.11.2019
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 12.11.2019
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 13.11.2019
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 14.11.2019
  • Rostock Party / Partys / Konzerte / Kultur / Veranstaltungen für den 15.11.2019
  • Rostock Party / Partys / Konzerte / Kultur / Veranstaltungen für den 16.11.2019
  • Rostock Party / Partys / Konzerte / Kultur / Veranstaltungen für den 17.11.2019
  • Rostock Party / Partys / Konzerte / Kultur / Veranstaltungen für den 18.11.2019
  • Rostock Party / Partys / Konzerte / Kultur / Veranstaltungen für den 19.11.2019
  • Rostock Party / Partys / Konzerte / Kultur / Veranstaltungen für den 20.11.2019
  • Rostock Party / Partys / Konzerte / Kultur / Veranstaltungen für den 21.11.2019
  • Rostock Party / Partys / Konzerte / Kultur / Veranstaltungen für den 22.11.2019
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 23.11.2019
  • Rostock Party / Partys / Konzerte / Kultur / Veranstaltungen für den 24.11.2019
  • Rostock Party / Partys / Konzerte / Kultur / Veranstaltungen für den 25.11.2019
  • Rostock Party / Partys / Konzerte / Kultur / Veranstaltungen für den 26.11.2019
  • Rostock Party / Partys / Konzerte / Kultur / Veranstaltungen für den 27.11.2019
  • Rostock Party / Partys / Konzerte / Kultur / Veranstaltungen für den 28.11.2019
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 29.11.2019
  • Rostock Party / Partys / Konzerte / Kultur / Veranstaltungen für den 30.11.2019
  • K-vor-12
Bewerte diesen Artikel:

Familie

Daddymodus Januar 2016

Daddymodus Januar 2016

Feb 16
True Lies. Lügen haben kurze Beine.

Wie ein gerupftes Hühnchen sah mein schöner Hansa-Adventskalender aus. Irgendwer hatte sich einfach darüber hergemacht und das Ding eiskalt geplündert. Ich hatte natürlich sofort meine Vermutungen, wer dahinter stecken könnte. "Nein Papi, ich war das nicht." beteuerten meine beide Kinnings beim anschließenden Verhör. Die Schokoflecken auf dem Hemd der 2-jährigen sprachen allerdings eine andere Sprache. Also musste ich reagieren. "Mein liebes Frollein, hast du mich gerade angelogen? Du weißt genau, dass du immer die Wahrheit sagen sollst. Sonst wächst dir irgendwann 'ne lange Nase wie Pinocchio!" Später wurde mir die Ironie erst klar. Wir ermahnen unsere Kindern, dass sie uns immer die Wahrheit sagen sollen, schieben aber im gleichen Atemzug oft eine Notlüge hinterher – wofür wir natürlich gute Gründe haben. Ist doch klar. Schließlich wollen wir nur das Beste für unsere Kleinen. Und wenn es der Erziehung dient kann doch hier und da eine kleine Flunkerei nicht schaden. Oder?
Tatsächlich beginnt es oft ganz harmlos. Ich wecke die Kinder an einem typischen Montagmorgen, lächle ihnen ins Gesicht und lüge: "Heute ist ein wunderschöner Tag!" Dann mache ich Frühstück, stelle fest, dass ich gestern Abend den kompletten Käse zum Überbacken der Nudeln aufgebraucht habe und lüge: "Heute gibt's mal kein Käsebrot zum Frühstück. Zu viel Käse ist nämlich ungesund!" Zugegeben, Flunkereien können uns Eltern eine Menge Stress ersparen. Daher ist es ja so verführerisch für uns, kleine Notlügen einzubauen und zu sagen "Die Mama kommt gleich wieder. Die ist nur kurz einkaufen." Dabei braucht die Mama einfach mal fünf Minuten Ruhe im Wohnzimmer, um durchzuatmen. Dazu kommt natürlich, dass diese kleinen Menschen die Wahrheit oft noch gar nicht verstehen. Wenn das Kind also plötzlich nachts ins Schlafzimmer platzt, sagt man doch ganz automatisch Dinge wie: "Der Mama war kalt. Ich musste sie wärmen." Was hat man denn für eine Wahl?
Auch andere Notlügen-Klassiker wie "Papa hat gar kein Geld mit." oder "Wir sind gleich da!" sind mittlerweile fester Bestandteil der Erziehungsstrategie und machen uns das Leben tatsächlich leichter. Trotzdem frage ich mich manchmal, was los wäre, wenn man seinem Kind zur Abwechslung mal einen Tag lang die komplette Wahrheit sagen würde. Zum Beispiel am Mittagstisch. Da würde man dann sagen: "Iss deine Möhren, Kind! Es ist allerdings komplett offen, ob du deswegen später gut gucken kannst. Ich selbst habe jahrelang Mohrrüben gegessen und bekam mit 15 eine Brille. Seitdem wurden meine Augen immer schlechter." Oder auf dem Spielplatz. Da müsste man zugeben: "Nein Schatz, die anderen Kinder möchten jetzt nicht mit dir spielen, weil sie dich nämlich nicht ausstehen können. Gewöhn dich schon mal dran. So ist das Leben." Die Wahrheit ist halt oft 'ne Bitch. Punkt.
Aber können kleine Kids das verkraften, wenn schon wir Erwachsenen damit Probleme haben? Es muss doch einen Mittelweg geben. Sollen die Kinder ruhig an den Weihnachtsmann glauben. Oder an die Zahnfee. Ist doch halb so schlimm. Irgendwann kann man`s ja aufklären. Nur eins sollte man besser nicht machen: Die Kinder gezielt manipulieren. Obwohl mir das auch schon mal passiert ist. Da lag ich nach der Arbeit k.o. auf der Couch und kam nicht an die gute Milka, die auf dem Küchentisch lag. Also bat ich die 2-jährige: "Schatzi, bitte hol dem Papa doch mal die Schokolade aus der Küche. Ich kann leider gerade nicht aufstehen." Das war allerdings eine miese Instrumentalisierung, die sich nicht wiederholen wird. Ehrlich.

Der Autor
Gabriel Rath schreibt hier über sein Leben als Daddy. Der Rostocker, der unter anderem als Rapper Gabreal unterwegs ist, hat zwei Töchter und ist glücklich verheiratet. Auf seiner Website www.gabrielrath.com bloggt er über Social Media, Musik und sein Leben als Daddy.

Schreibe Deine Meinung zu „Daddymodus Januar 2016”