• K-zur-04
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 01.05.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 02.05.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 03.05.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 04.05.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 05.05.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 06.05.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 07.05.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 08.05.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 09.05.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 10.05.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 11.05.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 12.05.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 13.05.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 14.05.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 15.05.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 16.05.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 17.05.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 18.05.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 19.05.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 20.05.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 21.05.2018
  • Rostock Party / Partys / Konzerte / Kultur / Veranstaltungen für den 22.05.2018
  • Rostock Party / Partys / Konzerte / Kultur / Veranstaltungen für den 23.05.2018
  • Rostock Party / Partys / Konzerte / Kultur / Veranstaltungen für den 24.05.2018
  • Rostock Party / Partys / Konzerte / Kultur / Veranstaltungen für den 25.05.2018
  • Rostock Party / Partys / Konzerte / Kultur / Veranstaltungen für den 26.05.2018
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 27.05.2018
  • Rostock Party / Partys / Konzerte / Kultur / Veranstaltungen für den 28.05.2018
  • Rostock Party / Partys / Konzerte / Kultur / Veranstaltungen für den 29.05.2018
  • Rostock Party / Partys / Konzerte / Kultur / Veranstaltungen für den 30.05.2018
  • Rostock Party / Partys / Konzerte / Kultur / Veranstaltungen für den 31.05.2018
  • K-vor-06
Bewerte diesen Artikel:

Anzeige

Report

„Es wird niemand im Regen stehen gelassen.“ Zur Studienfinanzierung

„Es wird niemand im Regen stehen gelassen.“ Zur Studienfinanzierung

Okt 09
Wie soll ich das alles nur bezahlen? Die leidige Studienfinanzierung ist neben Prüfungen und Leistungsscheinen wohl das größte Problem aller Studenten. Neben Muttis Portemonnaie und Nebenjobs ist das BAföG zwar die bürokratischste, aber auch die begehrteste Quelle, um an Geld zu kommen. Wir sprachen mit Regina Lill, Abteilungsleiterin der Ausbildungsförderung, über Bankdarlehen, Bildungskredite und schwierige Fälle.


0381: Frau Lill, wie viele Studenten erhalten derzeit BAföG?

Regina Lill: Mir liegen gerade die aktuellen Zahlen nicht vor, aber im Jahr 2008 wurden insgesamt 6.333 Anträge gestellt, von denen 5.801 beschieden wurden. Das sind aber nicht nur Studenten der Uni Rostock, wir sind ebenfalls zuständig für die Studierenden der HMT, der Hochschule in Wismar und des Baltic College in Güstrow.


0381: Wo liegt momentan der BAföG Höchstsatz?

Regina Lill: Der Höchstsatz liegt bei 648 Euro.


0381: Neben BAföG, dem KfW-Studienkredit und dem Bildungskredit bieten mittlerweile auch fast alle Privatbanken Bildungskredite an. Wie seriös sind diese Angebote aus Ihrer Sicht?

Regina Lill: Die sind nicht unseriös. Das sind ja meist Kreditinstitute, die auch einen Ruf zu verlieren haben. Man sollte sich jedoch gut angucken, wie hoch dort die Zinsen sind und wie die Rückzahlung geregelt ist. Letztes Jahr hat die Zeitschrift Finanztest einen Abgleich mit den Studienkrediten der KfW und anderen Banken gemacht. Was die Zinsberechnung und die Langfristigkeit betrifft, hat die KfW am besten abgeschnitten, da die anderen Banken ihren Zinssatz eher der allgemeinen Entwicklung auf dem Geldmarkt anpassen.


0381: Es gibt Fälle, in denen die Eltern ihre studierenden Kinder nicht finanziell unterstützen, obwohl sie lauf BAföG-Bescheid dazu verpflichtet wären. Die Kinder haben dann zwar das Recht, diese Unterstützung einzuklagen, scheuen sich jedoch manchmal davor.

Regina Lill: In diesen Fällen fängt das BAföG die Kinder auch auf. Sollten sich Eltern aus welchen Gründen auch immer weigern, ihren Anrechnungsbetrag zu zahlen, dann kann das Kind einen Antrag auf Vorausleistung stellen. Den zweiten Weg, die berechtigten Unterhaltsforderungen einzuklagen, mache ich dann. Da sind die studierenden Kinder außen vor. Das geht ganz automatisch und ist gesetzlich festgelegt.


0381: Wie oft kommt so etwas vor?

Regina Lill: Eigentlich relativ selten. Aber dann sind manchmal auch tragische Fälle dabei. Wo die Studierenden wirklich auf den Unterhalt angewiesen sind, vielleicht weil sie selber ein Kind haben.


0381: Wenn sie solche schwierigen Fälle auf den Tisch bekommen, setzen Sie sich dann auch mit der Sozialberatung in Kontakt oder sind mit anderen Stellen vernetzt?

Regina Lill: Frau Wichmann von der Sozialberatung sitzt im gleichen Haus, da existiert auf jeden Fall ein Austausch. Da die Sozialberatung ja genauso wie wir in der Lage ist, im Notfall Sozialdarlehen auszugeben, ist eine Koppelung gegeben. Es wird hier niemand im Regen stehen gelassen.


0381: Haben sie einen Fall im Gedächtnis, der besonders schwierig oder kurios war?

Regina Lill: Einmal im Jahr hat man immer einen Fall, der atypisch ist. Sei es aus der familiären Umgebung oder der eigenen Überschätzung der Studierenden heraus. Da muss man behutsam vorgehen. In solchen Fällen setze ich mich mit dem zuständigen Sachbearbeiter und Gruppenleiter zusammen, auch um sicherzugehen, dass keine Informationen rausgehen. Wenn es z.B. um häusliche Gewalt geht, müssen die Kinder geschützt werden.


0381: Sie haben eine fast 10jährige Berufserfahrung als Leiterin der Ausbildungsförderung. Haben Sie einen Tipp, den Sie den Studierenden mit auf den Weg geben wollen?

Regina Lill: Mein Tipp ist, dass junge Leute, die nun so einen Antrag ausfüllen müssen, keine Angst davor haben sollten, Fragen zu stellen oder um Hilfe zu bitten. Jeder Mitarbeiter hier ist angehalten, nett und freundlich mit den jungen Leuten umzugehen. Sollte es wider Erwarten dazu kommen, dass sich jemand ungerecht behandelt fühlt, dann soll er bitte zu mir kommen. Jeder geht an meiner Tür vorbei und wenn da Abteilungsleiter dran steht, heißt das, dass ich für die Studierenden da bin. Wir sind ein moderner Dienstleister und haben eine Verpflichtung. So einfach ist das.

Birke Scheffler

Schreibe Deine Meinung zu „„Es wird niemand im Regen stehen gelassen.“ Zur Studienfinanzierung”