• K-zur-09
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 01.10.2017
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 02.10.2017
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 03.10.2017
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 04.10.2017
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 05.10.2017
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 06.10.2017
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 07.10.2017
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 08.10.2017
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 09.10.2017
  • Rostock Party / Partys / Konzerte / Kultur / Veranstaltungen für den 10.10.2017
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 11.10.2017
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 12.10.2017
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 13.10.2017
  • Rostock Party / Partys / Konzerte / Kultur / Veranstaltungen für den 14.10.2017
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 15.10.2017
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 16.10.2017
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 17.10.2017
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 18.10.2017
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 19.10.2017
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 20.10.2017
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 21.10.2017
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 22.10.2017
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 23.10.2017
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 24.10.2017
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 25.10.2017
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 26.10.2017
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 27.10.2017
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 28.10.2017
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 29.10.2017
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 30.10.2017
  • Rostock Party- Konzert- & Kultur-Veranstaltungen für den 31.10.2017
  • K-vor-11

DIE 0381 OKTOBER 2017 ZUM DURCHBLAETTERN


Adressen in und um Rostock

Mau Club

Mau Club Rostock


ADRESSE

Am Warnowufer 56
18057 Rostock


KONTAKT

FON 03812023577
WEB www.mauclub.de

Mau Club - Partybilder / Partyfotos

Party FUNKENFLUG
Sa, 03.12

Party Live: SUPERSHIRT!!
Fr, 09.11

Party 10 JAHRE THE ROCK A GO GO CLUB
Fr, 03.11
1 Kommentar
Party RAGNARÖEK
Sa, 03.11

Party CHAPEAU CLAQUE
Do, 03.11

Party MARTERIA
Sa, 02.11

Party BLOOD RED SHOES
Di, 11.10
2 Kommentare
Party LANDESROCKFESTIVAL
Sa, 10.10

Party OLLI SCHULZ
Mo, 09.10

Party MONDO GENERATOR
Di, 07.10
1 Kommentar
Party THE KOLETZKIS
Di, 05.10

Party EMERGENZA Semifinale
Fr, 03.10
33 Kommentare
Party WISE GUYS
Do, 02.10

Party 5. LOHRO KLUBNACHT
Sa, 01.10
6 Kommentare
Party VOLL AUF DIE OHREN
Fr, 11.09

Party SUPERSHIRT
Fr, 10.09
5 Kommentare
Party SUPERSHIRT-Lomo
Fr, 10.09

Party  Indie Night: MAPLEWOOD
Fr, 10.09

Party Funkenflug XII
Sa, 09.09
1 Kommentar
Party TITO & TARANTULA
Do, 08.09

Party LOHRO GEBURTSTAG
Sa, 07.09
1 Kommentar
Party The Rock a go go Club
Fr, 07.09

Party INDIE NIGHT
Fr, 06.09

Party TERROR
Di, 06.09
6 Kommentare
Party Konzert
Fr, 06.09
1 Kommentar
Party NACHT DER PROFESSOREN 2009
Do, 05.09
8 Kommentare
Party FUNKENFLUG X – TANZ IN DEN MAI
Do, 04.09
3 Kommentare
Party PROJECT PITCHFORK
Fr, 04.09
2 Kommentare
Party FiSH 09 Filmparty
Fr, 04.09

Party LETZTE INSTANZ
Sa, 04.09

Party Rave the Riot
Fr, 03.09

Party Made In Berlin
Sa, 03.09

Party De/Vision
Sa, 03.09

Party Coppelius
Fr, 03.09

Party Funkenflug
Sa, 02.09
3 Kommentare
Party Eric Fish
Do, 02.09

Party Rock a Go Go Club
Sa, 02.09

Party BERLIN CALLING!
Sa, 02.09

Party 17 HIPPIES
Do, 02.09

Party THE SUBWAYS
Di, 02.09

Party FUNKENFLUG 8.0
Sa, 01.09
1 Kommentar
Party Madsen
Do, 01.09
1 Kommentar
Party SCHOOL JAM
Mi, 01.09
1 Kommentar
Party POTHEAD
Fr, 10.08
1 Kommentar
Party Keith Caputo (USA)
Di, 05.08

Party Wir sind Helden
Fr, 04.08
3 Kommentare
Party Jennifer Rostock
Mi, 03.08

Party Culcha Candela
Do, 03.08
1 Kommentar
Party AZAD
Fr, 02.08

Party Jägermeister Rock Liga
Mo, 02.08

Mau Club - Veranstaltungen

insgesamt 10 Veranstaltungen
Di 24.10.2017
15.00 Uhr
Musik

Do 26.10.2017
19.00 Uhr
Musik

Ferien vom Rock'n'Roll
Genre: Pop
 
Ferien vom Rock'n'Roll
Angetreten als Arbeiter der Liebe und mit stets gut gehüteten, in ihrer Weisheit kaum zu übertreffenden Geheimnissen in Sachen Liebe und Leben, die er in wohl dosierten Mengen, seiner Anhängerschaft serviert, ist CHRISTIAN STEIFFEN längst nicht mehr das verborgene Bernsteinzimmer der guten Musik, sondern vielmehr der Trophäenraum des Herzens. Auf seinem Werk „Ferien vom Rock'n'Roll“ (2015) begeistert der ewig 29-Jährige mit elf Hits und asphaltiert sich selbst die Straße zum Pop-Olymp. Generell sei das Album das Beste, das er seit dem Bestseller „Arbeiter der Liebe“ (2013) verfasst hat. Das sagen nicht nur seine treuen Anhänger, deren Anzahl exponentiell zu steigen scheint, nein, das sagt er auch selbst. Das passende musikalische Gewand, welches die Worte des Poeten umschmeichelt, ohne dabei zu übertünchen, gibt Christian Steiffen erneut vertrauensvoll in die Hände des Original Haseland Orchesters, welches von Steiffen besonders live immer wieder zu neuen Höchstleistungen angetrieben wird. Er ist und bleibt ein Phänomen: Jede Frau will ihn und jeder Mann will ihn auch. Kritikern begegnet er gewohnt souverän, denn er weiß, was er weiß und am Ende muss das auch der Letzte einsehen.
Schreibe ein Kommentar zuChristian Steiffen Kommentieren...   
Fr 27.10.2017
19.30 Uhr
Musik

Leitbild Tour 2017 Part II
Genre: Dark Pop, Gothic, Future Pop, Electro
 
Legendärer Dark Pop
Müssen sich dunkle Melancholie und ein popmusikalischer Appeal zwangsläufig gegenseitig ausschließen? In Bezug auf BLUTENGEL kann man diese Frage getrost verneinen. Dass man auch mit der dunklen Seite des Lebens überaus erfolgreich sein kann, beweisen Chris Pohl und seine Band Blutengel seit mehr als einer Dekade. 1999 zunächst als reines Dark-Electro-Projekt gegründet, verschrieben sich die Berliner schnell einer überaus eingängigen Mischung aus Dance, Pop und mystischen Gothic-Elementen, begleitet von aufwändigen, multimedialen Präsentationen und gigantischen live-Performance-Shows, mit Tänzerinnen, Feuershow und Licht- und Videokunst. Mit zweiten Album, „Seelenschmerz“ (2001) erschuf die Band nicht nur eines der erfolgreichsten Szene-Alben aller Zeiten, sondern wurde auch schnell über die Szene hinaus eine feste Größe in der deutschen Musiklandschaft. Auch international ist die Gruppe ein gefragter Act, mit Fanclubs in aller Herren Länder.
 
Das mit Spannung erwartete, neue Album „Leitbild“ (2017) schnellte mit dunklen Club-Sounds, Atmosphäre, Härte, Gänsehaut-Feeling und Hymnen für Gefühlskrieger, ungefiltert und vielschichtig, auf Anhieb auf Platz 4 der deutschen Charts. Die Band präsentiert die neuen Songs und eine Auswahl von Klassikern mit vollem Band-Line-Up und neuer Show live auf der Tournee zum Album. Blutengel sind ein Phänomen, das man selbst erleben muss.
blutengel.de
Schreibe ein Kommentar zuBlutengel Kommentieren...   
Sa 28.10.2017
19.00 Uhr
Musik

mit Arrow Minds, Boogie Trap, Fisherman’s Wife, Mac Fly, Marlow, Mügget  
+ Special Guest: camou
 
25 Jahre Landesrockfestival
2017 findet das Landesrockfestival zum 25. Mal statt: Am 28. Oktober 2017 spielen sechs Bands im M.A.U. Club Rostock und stellen sich Jury und Publikum vor.
 
LANDESROCKFESTIVAL, das: jährliches, von PopKW und M.A.U. Club Rostock organisiertes Konzertereignis für sechs Newcomerbands aus Mecklenburg-Vorpommern, bei dem drei Profis aus dem Musikbusiness ihren Favoriten auszeichnen. Die Gewinnerband vertritt M-V beim Bundesfinale des Local Heroes Contest und erhält 4.000 € Preisgeld (1.000 € Jurypreis + 3.000 € Nachwuchsförderpreis). Zudem werden weitere 3.000 € als Nachwuchsförderung an eine zweite Band und 1.000 € für den Publikumspreis vergeben. Die Preise werden vom Land Mecklenburg-Vorpommern, dem Landesmusikrat M-V und den Stadtwerken Rostock gestiftet.
www.popkw.de
Schreibe ein Kommentar zu25. Landesrockfestival Kommentieren...   
So 29.10.2017
19.00 Uhr
Musik

Live: The Other, Kitty in a Casket, Scarlet and the Spooky Spiders // DJ: Dr. Titan

 

 THE OTHER
The Other legen auf der Hell Nights Tour ein neues Album vor und werden ihre neuen Songs erstmals live präsentieren, natürlich umrahmt von zahlreichen Hits aus der 15-jährigen internationalen Karriere der weltweit bekannten Gruselrocker. Nach Touren mit Alice Cooper, Bela B., Misfits, The 69 Eyes, The Cult und Festivalgigs auf Wacken, Mera Luna, With Full Force, WGT, Summer Breeze und Touren durch die Vereinigten Staaten und Russland kennt The Other wohl jeder, der sich für Metal, Punk oder Gothic interessiert. Sogar zu Comichelden wurden die fünf Monster, als Panini Comics (u.a. Marvel, Star Wars, Simpsons) The Other-Comichefte veröffentlichte.

 


Schreibe ein Kommentar zuM.A.U. Club Halloween Party feat. Hell Nights Tour 2017 Kommentieren...   
Mo 30.10.2017
19.00 Uhr
Musik

Überdosis Leben Tour 2
Genre: Deutschrock
 
Hol dir deine Überdosis live
Mit dem Album Überdosis Leben gingen KÄRBHOLZ Anfang des Jahres von Null auf 2 in die deutschen Albumcharts. Die darauf folgende Release Tour führte die Band durch zwölf Städte in Deutschland und der Schweiz. „Mit ‚Überdosis Leben‘ haben Kärbholz ihr wohl härtestes, aber auch abwechslungsreichstes Album eingeknüppelt…“, sagt die Fachpresse. Ein Album – unverkennbar Kärbholz – das mit neuen musikalischen und textlichen Aspekten die eigene, vielleicht nicht logische, aber konsequente Weiterentwicklung aufzeigt.  
 
„Die Release Tour zum neuen Album ‚Überdosis Leben‘ war etwas ganz Besonderes für uns. Die Hallen mögen zum Teil größer geworden sein und einige waren sogar ausverkauft. Diese Spannung, diese Energie, diese Elektrizität, die sich bei diesen Konzerten eingestellt hat … Es war großartig, die neuen Lieder mit so vielen Menschen feiern zu dürfen, aber auch fast vergessene ältere Stücke in neuem Gewand auf die Bühne zu bringen. Lasst uns das noch einmal tun. Andere Städte, andere Hallen und ein anderes Set aber dieselbe Energie und das gleiche Knistern – sollten wir doch hinkriegen, oder?!“
www.kaerbholz.de
Schreibe ein Kommentar zuKärbholz Kommentieren...   
Sa 04.11.2017
20.00 Uhr
Musik

23 Best Of Northern Lite Tour
 
* Special * Konzertlänge: 3 Stunden
Northern Lite kommen 2017 mit großer Extended Show auf Tour.
Drei Stunden Konzert für alle Fans und Wegbegleiter – mit Hits und neuen Stücken im Gepäck. Als Vorgeschmack erschien gerade das Album „23 - Best Of“.
northernlite.de/
Schreibe ein Kommentar zuNorthern Lite Kommentieren...   
Fr 10.11.2017
19.00 Uhr
Musik

 
 
Selig melden sich mit neuem Album und Tour zuru?ck
 
Nachdem sie zuletzt im Mai 2015 auf Tour waren, melden sich Selig zwei Jahre spa?ter mit der Anku?ndigung ihres siebten Studioalbums „Kashmir Karma“ und der dazugeho?rigen Tour im Herbst 2017 zuru?ck.
 
Fu?r die Aufnahmen zu ihrem neuen Album hat sich die Band in die Abgeschiedenheit der schwedischen Westku?ste zuru?ckgezogen. Inspiriert von der Natur und dem aufgewu?hlten Weltverhalten vertonten sie dort Bilderwelten, Momentaufnahmen und Traumsequenzen. Sie besonnen sich auf ihre spirituellen und organischen Wurzeln und lassen diese auch in den Albumtitel einfließen. „Kashmir Karma“ steht fu?r ein Miteinander, das wie der Flu?gel eines Schutzengels u?ber den Aufnahmen schwebt. Wer Selig kennt, wird sich an eben diese Wurzeln erinnern und die Verbindung zum Album „Hier“ feststellen ko?nnen. Der Kreis schließt sich.
 
Auch Live werden Selig sich zu ihren Urspru?ngen bekennen und bei ihren Konzerten im November und Dezember auf Songs aus u?ber 20 Jahren Bandgeschichte zuru?ckgreifen.

Schreibe ein Kommentar zuSELIG Kommentieren...   
Sa 18.11.2017
19.00 Uhr
Musik

Schandmaul harmonieren - gemeinsam mit ihrem vertrauten Produzenten Thomas Heimann - Trosien - wie eine eingespielte Schiffsbesatzung, alle auf das gemeinsame Ziel ausgerichtet. "Jeder durfte bei diesem Album schreiben, jeder durfte sagen, was er sagen wollt e", sagt Lindner. Gerade musikalisch ziehen sie in ihrem Genre wieder mit leuchtendem Beispiel voran.

 

Ihr Spektrum ist so weit wie nie: Folkrock zum Tanzen, Balladen zum Umarmen, Instrumentals zum Schwärmen, Liedermacherkunst wie vom Meister Reinhard Mey, den der Bariton - Crooner Lindner überaus schätzt. Jeder hat an seinen Arbeitsgeräten noch einmal eine Schippe drauf gelegt. Die Saitenmagierin Anna Kränzlein spielt - Schicht für Schicht - ein ganzes Orchester ein. Birgit Muggenthaler lässt in ihrer Pa rade an Flöten und Pfeifen erstmals die Uilleann Pipes vorwegmarschieren. Jenen mit dem Ellbogen aufzupumpenden, schwer zu meisternden Dudelsack, der Filmen wir Braveheart den unverwechselbaren tragenden Klang der Sehnsucht verleiht, und nun etwa auch dem Stück "Zeit". "Da geht die Sonne auf", freut sich Lindner. Martin "Ducky" Duckstein setzt nun verstärkt auf den Cister, die edle Gitarre des Mittelalters mit ihrem warmen, prägnanten Ton. Mit harten E - Gitarren - Riffs attackiert er nur noch selten, nur da, w o es nötig ist, bei Partykrachern wie "König" etwa. Und auch Matthias Richter lässt statt des druckvollen Strom - Basses gerne mal den K on trabass brummen. Wo früher vielleicht jeder präsentieren wollte, was er alles auf dem Kasten hat, nehmen sie sich zurüc k - so werden die Instrumente zu echten Charakteren, zu Haupt - und Nebendarstellern in den theatralen Stücken. "Das muss man über die Jahre lernen, das heißt wohl erwachsen werden", sagt Lindner, "wir haben uns immer nur gefragt: Was möchte der Song." So m ochte zum Beispiel "Zeit" kein Keyboard, sondern einen mit 13 Mikrofonen abgenommenen Flügel. Und Stefan Brunner probierte für sein Schlagwerk mehrere Aufnahmeräume aus, bis der jeweils ideale zum Song gefunden war. „Tjark Evers“ war zuerst eine Rocknumme r, wie die Fans in einer Demo - Version auf einer der beiden Limited Editions von Leuchtfeuer hören können . Doch dann nahm im Probenraum die Geschichte dahinter das Ruder in die Hand: Das Stück handelt von einem Navigationsschüler, der sich 1866 am Abend vor Weihnachten vom Festland zu seinem Elternhaus auf der Insel Baltrum rudern ließ. Es war so neblig, dass die Ruderer ihn auf einer Sandbank absetzten. Bei drei Grad kaltem Wasser und auflaufender Flut war sich der Junge seines nahen Todes bewusst und schri eb einen bedrückenden Abschiedsbrief, den die Band im Heimatmuseum an der Nordseeküste entdeckt hat. " Tjark Evers war verdammt alleine auf dieser Plate", sagt Lindner, deswegen warfen sie allen Ballast über Bord. Nur ein Cello, ein Piano und Lindners Stimm e begleiten einen durch die letzten Gedanken des Todgeweihten. "Unfassbar schlimm, so etwas kann man nicht erfinden, das muss das Leben schreiben." So lcher Stoff ist es, der die Texter der Band lockt. Die Sagen von der Loreley oder Jack O' Lantern, dem wi r die Halloween - Leuchten verdanken, aber auch die wahren Schicksale der Jungfrau von Orleans oder dem Schachermüller - Hiasl aus dem Sulzemoos. Besser bekannt als der Räuber Kneissl, wurde der Rebell zum bayerischen Volkshelden. Lindner interessiert sich meh r für das traurige Leben dahinter: Vater, Mutter, Bruder gestorben, wurde er verleumdet, verlor die Arbeit, machte aus Not lange Finger, wurde vom Fallbeil gerichtet. "Er hat nur Pech im Leben gehabt", sagt Lindner, der sich vom Augsburger Landgericht die alten Akten kommen ließ und tief in die Geschichte eintauchte. "Jedes Wort ist recherchiert." Dabei hat Lindner genug Phantasie für eigene große Geschichten mit Tiefgang. Das orientalisch gefärbte Stück "Schwarze Perle" könnte man als tragische Liebesgesc hichte am Meeresufer verstehen. Dahinter steckt aber die Solidarität s bekundung der Band mit den Flüchtlingen vom afrikanischen Kontinent. Nach "Bunt und nicht braun" vor drei Jahren gibt die Gruppe damit ein weiteres persönliches Statement für ein e offene Willkommenskultur ab: "Ich versteh Dich / Ich lebe Dich / Ich liebe Dich / Ich halt Dich fest / Komm halt Dich fest / Komm halt uns fest / Ich küss Dir Deine Tränen weg“. Alles ist hier höchst persönlich. Nicht zuletzt die Erkenntnis der eigenen Vergänglichkeit. Darüber werden die Schand mäuler aber nicht wehleid ig, sie kosten sie "Ich werde alt" augenzwinkernd mit den Fans aus: "Zeit das Glas zu heben, solange die Kraft noch reicht! Wir werden alt, wir werden’s nicht allein, diesen Weg geht ihr m it uns" Die Selbstironie, sagt der Sänger, trügen sie schon seit jeher im Band - Namen vor sich her. Und doch sind die stärksten Momente von "Leuchtfeuer" die ernsthaften. "Dieses Album ist unsere Bestandsaufnahme", resümiert Thomas Lindner, "wir haben scho n immer unserem Publikum die Gelegenheit gegeben, inne zu halten, aus dem Hamsterrad auszubrechen. Jetzt tun wir es auch." Die Zeit verrinnt. Aber wenn das so geschieht, wie in im Opus magnum "Zeit", ist das ein Gewinn. An Erkenntnis. An Tiefe. "Sitz an de r See und blick hinaus, ich atme durch, ich bin zuhaus", singt Lindner mit der Wortkraft eines romantischen Dichters wie Eichendorff. Lindner stammt ursprünglich aus Bremen, immer noch zieht es ihn ans Meer - eine Metapher für die Zeit ansich: Das Land - d ie Vergangenheit, aus der wir kommen. Die See - das Ungewisse, in das wir gehen. "Meine Seele möchte segeln gehen, in die unendliche Ferne sehen, in der Gischt am Bug des Bootes stehen, spüren wie die Winde wehen." Das hört sich sehr erwachsen an. 


Schreibe ein Kommentar zuSchandmaul Kommentieren...   
Do 01.02.2018
20.00 Uhr
Musik

Sieben Jahre! Das muss man sich mal vorstellen, was das in Stunden, Nächten, Atemzügen ist. Auf jeden Fall eine Meng e Zeit ohne neue Lieder von Gisbert zu Knyphausen, dessen Lieder so vielen Menschen beim Leben helfen. Vor sieben Jahren ist sein letztes Album erschienen, jetzt kommt das neue, es heißt Das Licht dieser Welt. Dazwischen ist viel passiert, auch Musik, dazu später mehr. Jetzt erstmal Freude, dass er wieder da ist, denn einen wie ihn gibt's da draußen nicht, wo seit Jahren immer mehr Musiker auf Deutsch singen, aber eben nicht wie Gisbert. Sie überziehen alles mit Sepia, kondensieren die Komplexität des Dasei ns auf den kleinsten gemeinsamen Nenner, damit sich das Menschlein nicht mehr so allein fühlt in der großen weiten Welt – Pathos, Trost und Durchhaltehymnen. Bei Gisbert war das schon immer ganz wunderbar anders. Er geht nie in die Breite, sondern immer in die Tiefe, mitten rein in das Wesen der Dinge. Er berührt die Menschen mit seinen Texten wie kein anderer. Er hat eine Sprache gefunden für das, was wir fühlen aber so schwer greifen können. Er schraubt einem das Herz auf und den Kopf, gibt keine Auswege oder billigen Ratschläge, sondern etwas viel Wertvolleres: Erkennen und Erkenntnis. Seine Poesie weitet den Blick, seine Melancholie neigt sich ins Licht, und bei all dem Schmerz und all der Sehnsucht ist da immer auch Hoffnung, dieses wunderbare Weiter, e ine Liebe zum Leben und zu den Menschen. Kaum ein deutscher Musiker wird so innig von seinen Anhängern verehrt wie er, deswegen geht jetzt ein Seufzen durchs Land, denn Gisbert zu Knyphausen hat ein paar neue Lieder geschrieben.
Schreibe ein Kommentar zuGisbert zu Knyphausen Kommentieren...   
Seite 1 von 1

Fehlt ein Veranstaltungstermin? Dann schicke eine E-Mail
mit allen Infos an termine [ät] 0381-magazin.de